Haipic 22a

20131026-052425.jpg

Was braucht es da der Worte noch?
Und doch lässt sich das Thema auch durch den umfangreichsten Roman nicht ausschöpfen.
So ist es natürlich reizvoll, sich ihm einmal mit den Mitteln des Haipic zu nähern.
Was dabei herauskommt, liegt – wie immer – beim Betrachter.

(Haipic 22a ist die modifizierte Form einer am 03.03.2012 bei http://www.haiku.de veröffentlichten Urfassung.)

Dieser Beitrag wurde unter Haipic veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s