Ethik und Spiritualität

Worte sind mehr als Inhalte und Aussagen über etwas.
Worte sind Mit-Teilungen zwischen Menschen.
Worte bewirken Wohl oder Wehe.

Worte haben deshalb auch eine ethische und eine spirituelle Dimension.
Spirituell, weil wir mit Worten nach Antworten suchen auf das, was uns umtreibt.
Ethisch, weil wir mit den Worten auch Verantwortung übernehmen für das, was wir an-richten.

Unter der Kategorie Ethik und Spiritualität soll diesen Zusammenhängen nachgegangen werden.

7 thoughts on “Ethik und Spiritualität

  1. Mir kamen bei „Wortverbindung“ sehr schnell die „chemischen Verbindungen“ in den Sinn, lieber Heinz, von denen ich konkret allerdings nur weiß, dass es allgemein als Glücksfall gilt, wenn „die Chemie stimmt“. Obwohl: Stimmt sie etwa nicht, wenn etwas so an-gerichtet wird, dass es zuverlässig zur Explosion kommt!? :-)) Stets viel Spaß beim Feuerwerken und beim kundigen Hantieren mit den diversen Zutaten! – Liebe Grüße, Christoph

    • Danke, lieber Christoph,

      Du hast völlig recht, die Chemie muss stimmen. Aber jetzt, wo wir nach langem Suchen endlich das „Gottesteilchen“ gefunden haben, sollte da eigentlich nichts mehr schiefgehen.
      Wir brauchen halt nur gute Verbalchemiker! Da sehe ich noch ein enormes Wachstumspotential.

      Herzlich
      Heinz

  2. Einem Link auf dieser Seite folgend, lieber Heinz, lese ich erst heute, wie missverständlich beziehungsvoll meine launigen Zeilen von gestern verstanden werden könnten… Dort kann ich an der Diskussion nicht teilnehmen und hier möchte ich sie nicht eröffnen, aber ein dickes Lob an Ramona Linke und ihre Haltung dazu! Vor dem für mich gänzlich neuen Hintergrund wünsche ich Dir nun ohne jede Wortspielerei ein gutes Gelingen HIER — und ein glückliches Formulieren, Innehalten und neues Ansetzen DORT. Herzlich, Christoph

    • Danke, lieber Christoph. 🙂
      Eine Gedankenverbindung – ich hatte sie natürlich auch – ist noch keine Wortverbindung. Gut, wenn das klar ist.

      • Zur nochmaligen und abschließenden Erläuterung, lieber Heinz: Die Kettenreaktion „Wortverbindung – Gedankenverbindung – chemische Verbindung“ ergab sich für mich durch einen schon vor längerem notierten Aphorismus: „Die Chemie zwischen ihnen stimmt – es kommt regelmäßig zur Explosion.“ Der wiederum ergab sich aus dem albernen und andächtig vorgetragenen „Resümee“, das Journalisten gerne nachbeten, wenn zwei Alpha-Tiere einander das erste Mal privat die Zähne (die Instrumente) gezeigt haben… Naja, ob Ethik und Spiritualität die richtige Rubrik für derlei Betrachtungen ist? Die Alpha-Tiere wollen uns weismachen: nein!!🙂

  3. lieber Heinz,
    ja Worte sind oft heilsam und sehr oft auch zerstoererisch. Dazu faellt mir noch der
    Spruch ein „nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen“. Aber sollte man die Goldwaage nicht doch im Kopf haben?

    fragt
    elke

    • Danke für Deinen Beitrag, liebe Elke. Die Goldwaage ist ein sehr feines und sehr gefährliches Instrument – und eine interessante Metapher, weil sie subtile und sensible Zusammenhänge sichtbar machen kann.

      Wie ein scharfes Skalpell kann die Goldwaage gute Dienste leisten und auch zu Verletzungen führen. Deshalb kommt es auf den rechten Umgang mit der Goldwaage an.

      Wer sie bei jeder unpassenden Gelegenheit gegen andere einsetzt, indem er jedes ihrer Worte auf die Goldwaage legt, wird wohl bald als Nörgler gelten und auf Dauer nicht viele Freunde haben.

      Bei der ästhetischen Feinarbeit an meinen eigenen Worten oder bei der gemeinsamen Suche nach dem besten Wort, möchte ich die Goldwaage aber nicht missen.

      Herzliche Grüße
      Heinz

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s